Kein Hexenwerk: richtig schminken fürs Fotoshooting

Kein Hexenwerk: richtig schminken fürs Fotoshooting

Kein Hexenwerk: richtig schminken fürs Fotoshooting

Wie genau Du Dein Make-Up für Dein Fotoshooting gestaltest, hängt allein von Deinem Geschmack ab. Was zählt sind Deine Vorstellungen und Wünsche. Du solltest allerdings vorher überlegen, wie Du auf Deinen Aufnahmen wirken und auf welche Weise Du Dein Gesicht betonen möchtest.

Ein dezentes, frisches, zartes Make-Up kann den Betrachter auf den Bildern später genauso „flashen“ wie ein knalliges, grelles, ausgefallenes Styling, für das Du zwei Stunden im Bad gestanden hast. Es gilt: Schminken ja gerne – aber bitte mit Sinn und Verstand.

Bei einigen Themenshootings – vor allem wenn diese vom Fotografen oder einem Endkunden vorgegeben werden –  sind aufwändigere, künstlerisch hochwertige Make-Ups und Hairstylings gefragt. Dann sind oft auch Visagistinnen, Visagisten, Make-Up-Artists und Hairstylisten mit am Set. Bei den meisten Portraitshootings reicht aber auch ein ganz einfaches „hausgemachtes“ Make-Up und ein schönes, sauberes Hairstyling völlig aus. Und wenns ganz besonders edel aussehen soll empfiehlt sich natürlich ein Friseurbesuch direkt am Shootingtag.

Wenn Du die folgenden Grundregeln zum Thema „Fertigmachen vor dem Shooting“ beachtest, kann eigentlich gar nichts schiefgehen:

  • Make Up und Hairstyling sollten schon zum Rest des Outfits in irgendeiner Form passen. Sprich: Im Gesicht „Punkrockgirl“, auf dem Kopf ein Bürstenhaarschnitt und dann ein „Landhausstil“ um die Hüften geht mal so gar nicht. 🙂 Hier berate ich Dich natürlich gerne.
  • Bitte benutze für ein Fotoshooting keine farbigen Make-Up-Cremes, die sich wesentlich von Deinem Hautton unterscheiden, vor allem aber niemals (!)  Rot- oder Orangetöne! Fettes Rot auf den Lippen und ein tolles Rouge auf den Wangen sind top – aber eine orange glänzende Haut macht eine natürliche Darstellung auf den Bildern absolut unmöglich.
  • Bitte benutze für Deine Haut kein Hochglanz Make Up sondern mattierende Schminkutensilien.
  • Bitte benutze niemals stark rückfettende Hautcremes am Tag Deines Fotoshootings. Auch wenn Du einen „glänzenden“ Eindruck auf den Bildern hinterlassen möchtest – dies ist definitiv der falsche Weg!
  • Bei Make-Up-Cremes gilt: so viel wie nötig aber so wenig wie möglich. Bitte setze Deine Mittel bewusst und dezent ein. Das Auftragen von Make-Up in dicken Schichten und ein zusätzliches dickes Powder-„Finish“ lässt Gesichter maskenhaft und unnatürlich aussehen.
  • Bitte nimm ein bisschen passenden bzw. neutralen Hautpuder mit zu Deinem Shooting, So können glänzende Hautstellen kurzfristig abgemildert oder ganz eliminiert werden.

Kostenloses e-Book zum Thema "Das richtige Make-Up" von Stylesy.de!

Silke Walter ist eine echte Expertin, wenn es um Beauty & Kosmetik geht. Auf ihrer Website www.stylesy.de gibt sie regelmäßig Tipps rund um die Themen Make-Up und Hairstyling/ Haarpflege. Auf ihrer Seite stellt sie euch ein kostenloses e-Book zur Verfügung, in dem sie euch erklärt, worauf es in jeder “Disziplin” ankommt, damit ihr mit einem tollen Make-Up an den Start geht.

Reinschauen lohnt sich auf jeden Fall, das e-Book ist wirklich kostenlos und kann ohne Anmeldung heruntergeladen werden.

Zum kostenlosen e-Book von Stylesy.de

Share post:

  • /

Leave A Comment

You must be logged in to post a comment.

error: Content is protected !!